Migration schafft Armut – eine libertäre Verelendungstheorie

Migration schafft Armut - wie hier in London.
Armut in der Hauptstadt des United Kingdom (07.08.16): Die Bilder erinnern an den Song „Streets of London“, mit dem Ralph McTell 1974 bekannt wurde. In Zeiten des Bevölkerungsaustauschs ist das Lied aktuell wie nie! In Großbritannien hatte (wie in Frankreich) die Ersetzungsmigration aus den Kolonien früh eingesetzt und ist weit vorangeschritten. Beiden Ländern ist es vielleicht ganz recht, dass nun auch Deutschland verschärft betroffen ist. Fotos: Rettig
Continue reading „Migration schafft Armut – eine libertäre Verelendungstheorie“

Araber-Clans im Westen: „Zusammenprall der Kulturen“

Zusammenprall der Kulturen
Zusammenprall der Kulturen, das erinnert an die Offenbarung: „Es wurden losgelassen vier Engel, die bereit waren zu töten (…) Die Zahl des reitenden Heeres war zwanzigtausendmal zehntausend (…) Es wurde getötet der dritte Teil der Menschen“ (Kap. 9, 15-18). Foto: Nachdruck der 1. Luther-Bibel (1534). Der Reformator kommentierte am Rand: „Das ander Wehe, das ist der Mahometh mit den Saracenen“.
Continue reading „Araber-Clans im Westen: „Zusammenprall der Kulturen““

Neue Hexenjagd gegen die Identitäre Bewegung Österreich

Die improvisierte Pressekonferenz Martin Sellners im Türkenschanzpark
„Sie nennen den großen Austausch eine Verschwörungstheorie. Aber wenn wir uns umsehen, dann sehen wir es klar und deutlich: Wir werden zur Minderheit im eigenen Land. Wir verlieren unsere Heimat und dürfen nicht einmal offen darüber sprechen!“. Die improvisierte Pressekonferenz Martin Sellners am 29.03.19. Foto: Screenshot
Continue reading „Neue Hexenjagd gegen die Identitäre Bewegung Österreich“

300 Identitäre hielten in Wien die Stellung

300 Identitäre hielten der Repression stand
„Der Rechtsstaat ist nicht Willens oder nicht im Stande, das Leben von österreichischen Frauen zu schützen, aber er ist rasiermesserscharf, wenn es darum geht, die freie Meinung einzugrenzen!“ Hier die Rede Martin Sellners bei der Kundgebung vom 13.04.19 im Wortlaut als Niederschrift. Foto: IBÖ
Continue reading „300 Identitäre hielten in Wien die Stellung“

Kultivierung des Schuldkomplexes durch „Aufarbeitung unseres kolonialen Erbes“

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Marc Jongen
Als kulturpolitischer Sprecher kämpft er gegen den Schuldkult: Bereits am 31.01.19 hatte Jongen den National-Sozialismus als eine Spielart des Sozialismus bezeichnet, der auch unter Stalin und Mao unendliches Leid über die Menschheit gebracht habe. Diesmal gab er den Grünen Kontra. Hier die Rede in schriftlicher Form. Foto: Screenshot
Continue reading „Kultivierung des Schuldkomplexes durch „Aufarbeitung unseres kolonialen Erbes““

Freispruch für die Identitäre Bewegung Österreich, Verhaftungen in Frankreich

IB-Chef Martin Sellner: „Dass man auf einen bloßen Verdacht Anklagen aufbauen kann, um dann Wohnungen aufzubrechen und Computer wegzunehmen, ist ein Skandal!“

"Closed Border – No Way".
Kurz nach der Präsentation dieses Banners wurden Martin Sellner und 16 Mitstreiter der Volksverhetzung und der Bildung einer kriminellen Vereinigung angeklagt. In Frankreich sind jetzt mehrere Aktivisten inhaftiert worden, weil sie an dieser (wie immer) gewaltfreien Aktion beteiligt waren (Video-Bericht). Die Identitären hatten einen Alpenpass symbolisch mit einer Grenze versehen. (Foto: Screenshot)
Continue reading „Freispruch für die Identitäre Bewegung Österreich, Verhaftungen in Frankreich“

Der Film „Holocaust“ und die Jugend

War die vierteilige TV-Serie der Beginn des Schuldkults? Generationen junger Ankläger kennen keine Gnade der späten Geburt.

Holocaust und Schuldkult
Die Frau des aus beruflichen Gründen in die NSDAP eingetretenen Erik Dorf hatte ihn ermutigt, bei der SS Karriere zu machen. Hier weist sie ihn an, ein Hilfegesuch des jüdischen Arztes Josef Weiss abzulehnen: „Weigere dich, ihm zu helfen“ (Minute 56:25). Foto: Screenshot

Continue reading „Der Film „Holocaust“ und die Jugend“

Die Leine des Grauens vor dem Bundeskanzler*innen-Amt

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble bezeichnete heute gegenüber der Stuttgarter Zeitung die deutsche „Flüchtlingspolitik“ als „im Nachhinein nicht klug“.

Die Leine des Grauens vor dem Bundeskanzleramt und Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble
Die Leine des Grauens vor dem Bundeskanzleramt und Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, der am 20.01.2019 sagte, die deutsche Flüchtlingspolitik habe zur politischen Spaltung Europas beigetragen. Video-Screenshots: Rettig

Continue reading „Die Leine des Grauens vor dem Bundeskanzler*innen-Amt“