Liebe Polizei Bremen …

Zum Anschlag auf den AfD-Abgeordneten Frank Magnitz: Die genaue Betrachtung des veröffentlichten Überwachungsvideos gibt Anlass, die Darstellungen der Bremer Polizei kritisch zu hinterfragen. Der Haupttäter schlug offensichtlich mit einem hellen länglichen Gegenstand auf Magnitz ein.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=5U9ro3ANWdE
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=5U9ro3ANWdE
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=5U9ro3ANWdE
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=5U9ro3ANWdE

Die Screenshots habe ich selbst angefertigt – man weiß ja sonst nie, ob es ein Fake ist.
 
Der erste Screenshot zeigt: Entweder hat der Täter eine extrem lange, abgewinkelte linke Hand oder – was wahrscheinlicher ist – er hält einen Gegenstand in dieser. Doch dies hatte die Polizei Bremen ja ausdrücklich dementiert,  was sofort medial gegen die AfD angeführt wurde („AfD verbreitet Unwahrheit“). Nebenbei: Der Haupttäter ist offenbar Linkshänder! Außerdem scheint der Haupttäter beim Weglaufen etwas an seinen Mittäter zu übergeben, wie der zweite Screenshot vermuten lässt.
 
Es scheint übrigens  schwer möglich, jemanden von hinten ohne einen Gegenstand ohnmächtig zu schlagen. Und die „Bordsteinkante“  an der sich Magnitz angeblich den Kopf so aufgeschlagen haben soll, ist auf dem Video auch nirgends zu entdecken.
Zwischen den beiden Video-Sequenzen fehlen zudem einige Sekunden. Möglicherweise sieht man im zweiten Teil des Videos nur die letzten Sekunden einer Auseinandersetzung, nachdem sich Magnitz noch mal aufgerappelt hat. Magnitz selbst fehlt ja die Erinnerung daran.
 
Da die Aussage des Handwerkers in Bezug auf den Gegenstand scheinen also doch glaubwürdig zu sein. Ob dieser Gegenstand ein „Kantholz“ war oder ein Metallstück, ist dabei zweitrangig. Daher besteht wenig Grund an dessen übrigen Aussagen zu zweifeln, also z.B. was die Tritte am Boden angeht, die sich zwischen den Sequenzen ereignet haben können.
 
Es scheint, dass die Polizei Bremen auf die Entlastung der Täter hin ermittelt oder dass zumindest ihre öffentliche Kommunikation darauf hin ausgerichtet ist.

Wie immer diese abscheuliche Tat vonstattenging: Es war ein feiger und widerlicher Angriff auf einen Menschen und ein Angriff auf die Demokratie und Meinungsfreiheit in unserem Land.

Da die Polizei Bremen um „Hinweise aus der Bevölkerung“ gebeten hat, wäre hier einer: Liebe Polizei Bremen, schaut euch das Videomaterial bitte selbst noch einmal ganz genau an!

 

Video Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=5U9ro3ANWdE